Simonnot Godard

Die Manufaktur Simonnot-Godard wurde 1787 von Monsieur Beaurain in Paris gegründet und 1830 von Auguste Godard gekauft. Bis zum Ersten Weltkrieg versorgte es viele Aristokraten und gekrönte Häupter in Europa und Russland mit Taschentüchern mit gestickten Familienwappen, aber Ende des zwanzigsten Jahrhunderts lief es nicht mehr so gut. Das war so lange, bis der jetzige Inhaber Benjamin Simonnot mit seiner Frau das Geschäft übernahm. Heute werden Simonnot-Godard Taschen Tücher und Einstecktücher auf der ganzen Welt verkauft. Das Unternehmen bedruckt keine Textilien, sondern produziert Taschentücher aus 100% Leinen, Baumwolle und Seide mit ausschließlich Jacquard-Motiven in verschiedenen Farben und Kombinationen. Die Kanten aller Teile sind gesäumt und mit einer unauffälligen Naht mit vier Stichen pro Zentimeter von Hand genäht.